LUZ

Umweltbildung


Auch in diesem Jahr freuen wir uns, ein vielfältiges Umweltbildungsprogramm für Schulen anbieten zu können: 


Umweltbildung für Grundschulen

Modul 1: Abfallwirtschaft
Wer wird MÜLLionär?
Anbieter: Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS)
Dauer: ca. 1 Stunde
Zielgruppe: 4. Klasse

Wer kennt es nicht, Günther Jauchs beliebtes Fernsehquiz „Wer wird Millionär?“.
Nicht um einen Schreibfehler, sondern um eine dem Thema angemessene Variante handelt es
sich bei unserem Fragespiel „Wer wird MÜLLionär?“. Logisch, dass es sich dabei im
weitesten Sinn um Fragen rund um das Thema „Abfallwirtschaft“ handeln muss.
Weil die Fragen von Gewinnstufe zu Gewinnstufe etwas kniffliger werden, ist es gut zu wissen,
dass man sich der Hilfe von vier Jokern bedienen kann. Wer ein echter „Abfallexperte“ ist, hat
beste Chancen „MÜLLionär“ zu werden.
Neben kleinen „Mülltroph.en“ für die ganze Klasse gibt es in diesem Fall auch einen
Geldbetrag für die Klassenkasse zu gewinnen.
Wer also hat Lust „MÜLLionär“ zu werden? Bei der Landshuter Umweltmesse besteht die
Gelegenheit dazu!
Eine Klasse kann als Kollektiv teilnehmen, zwei Klassen stehen im Wettbewerb oder es
vertreten z. B. zwei Schüler/-innen ihre Klasse (der Rest kann dann als Publikumsjoker tätig
werden).

Modul 2: Tiere erleben / Naturmaterialien verarbeiten
Anbieter: Alpakahof Holzner
Dauer: ca. 2 Stunden
Zielgruppe: 3. und 4. Klassen

Alpaka- und Lamaführung + Workshop „Vom Apfel bis zum Apfelsaft“

Teil 1: „Vom Apfel bis zum Apfelsaft“
Am Anfang wird den Kindern auf spielerische Weise die Entstehung von der Blüte bis zum Apfel erklärt. Dann werden wir zusammen die Äpfel vorbereiten und anschließend in unserer Apfelpresse entsaften. Ziel ist, dass die Kinder soviel wie möglich selbst machen und dabei lernen wie so ein Produkt entsteht. Nach getaner Arbeit dürfen die Kinder den selbst gemachten Apfelsaft verköstigen.

Teil 2: Alpaka- und Lamaführung
Die Kinder begegnen Alpakas und Lamas. Das gegenseitige Kennenlernen steht unter dem Motto „Sehen, Hören, Fühlen“. Die Kinder können die Tiere anfassen und streicheln. Es werden spannende Fragen zu den Tieren und ihrer Lebensweise beantwortet.


Umweltbildungsprogramm für mittlere Jahrgangsstufen

Elektromobilität für Kinder und Jugendliche
Das Bildungsangebot besteht aus einem Elektromobilitäts-Quiz - Dauer: ca. 1 Stunden

Modul 3: E-Mobilitäts-Quiz „Elektromobilität – wer braucht denn sowas?“
Anbieter: Institut Neue Mobilität INM Ziel: Vermittlung von Wissen und Interessantem rund um das Thema Mobilität (Fahrzeuge, Laden, Schönes, Spannendes, Historie…)

 

Modul 4: Elektroautos erobern den Straßenverkehr
Anbieter: ARCONS - Andreas Rieger Consulting - Dauer: ca. 1 Stunde

Bitte beachten:
Pro Starttermin kann eine Schulklasse teilnehmen (ca. 25 Schüler)
Zwei Klassen sind möglich, falls die angegebene Schülerzahl nicht überschritten wird

Ziel:
Den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die Merkmale eines Elektroautos erläutern.
Unterschiede zu konventionellen Fahrzeugen bzw. anderen Antriebsformen aufzeigen.
Den Teilnehmern vermitteln, wie ein Elektroauto aufgestromt wird

Ablauf und Lerninhalte:
1. Es war einmal… (der Dozent erzählt eine Geschichte aus seinem Elektromobilitätsleben)
2. Erarbeitung der Charaktereigenschaften und Besonderheiten eines Elektroautos
3. Strom - Strom kommt aus der Steckdose!
4. Mobil sein ohne Fußabdruck
5. Praxis: Elektroauto aufstromen - mein erstes Mal

Die Lehreinheit hat zum Ziel, den Kindern und Jugendlichen einen Wissensvorsprung zum Thema Elektroauto zu erteilen. Zusammenhänge zwischen Strom, Ladesäulen, Elektrofahrzeugen und Umwelt werden mit den Teilnehmern erarbeitet und visualisiert. Höhepunkt ist die praktische Übung, ein Fahrzeug aufzustromen.



© LA-umwelt gGmbH | CMS: CMSimple_XH | template - br | Datenschutz | Impressum  - - - By CrazyStat - - -